Wie ich es geschafft habe trotz Zweifel weiter zu machen und immer an meine Idee geglaubt habe !


Wenn man ein neues Produkt auf den Markt bringen möchte gehört dazu viel Mut, denn natürlich ist es möglich, damit auch zu scheitern. Wer mit dem Startup für so ein neues Produkt beginnt, sollte aber nach Möglichkeit nach vorn schauen und genug Mut haben, an ein Scheitern dabei gar nicht erst zu denken. Carnupuru entstand aus unseren eigenen ganz persönlichen Erfahrungen heraus. Unsere eigene Katze vertrug das angebotene Fertigfutter nicht. Das Essen, was wir ihr selbst zurechtgemacht haben, vertrug sie aber hervorragend. Und da war sie, die Idee für carnupuru. Ich war so überzeugt davon, dass ich damit anfing, auch für andere Katzen ein Bio-Katzenfutter auf den Markt zu bringen, das dem Essen unserer eigenen Katze entsprach.



Sich realistische Ziele setzen, ist zu Anfang wichtig



Beim Startup für ein neues Produkt ist es immer wichtig, sich zu Anfang keine zu hohen Ziele zu setzen. Realistische Ziele setzen ist ganz wichtig, denn es trägt dazu bei, sich über die ersten bescheidenen Erfolge zu freuen statt Zweifel zu entwickeln, dass es vielleicht doch nicht klappen könnte, mit dem neuen Produkt den gewünschten Erfolg zu haben. Und genauso bin ich vorgegangen. Ich habe mir zu Anfang nicht zu viel versprochen und mir gesagt, mit der Zeit wird es sich herumsprechen, wie gut das carnupuru Katzenfutter ist.



Mein Optimismus gab mir recht



Nicht nur unsere Katze braucht Abwechslung. Das gilt natürlich für alle Katzen. Also machte ich mich daran, nach und nach unser Bio-Katzenfutter in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen auf den Markt zu bringen. Ich sagte mir, zufriedene Kunden werden weitererzählen, wie lecker unser Katzenfutter ist und ebenso, wie gut es ihren Katzen bekommt und sie gesund und munter hält. Nach und nach stellte sich dann auch der gewünschte Erfolg ein. Unsere Umsätze stiegen. Unser gesundes und leckeres Bio-Katzenfutter, das eben vollkommen anders ist als die herkömmlichen Produkte auf dem Markt, war von vielen neuen Kunden entdeckt worden, die zunehmend zu unseren Stammkunden wurden. Wir ergänzten unser Angebot dann noch. Brave Katzen lieben natürlich auch köstliche Leckerhäppchen. Also entwickelten wir für sie unsere Bio-Katzenleckerlis, die dann auch in verschiedenen Sorten mit ins Verkaufsprogramm kamen. Und siehe da, auch die wurden schnell zum Verkaufsschlager. Ich habe von Anfang an immer an meine Idee geglaubt und durfte erleben, das sie sich auf dem Markt auch durchsetzen konnte. Ich denke heute, das war sehr wichtig dafür, dass es schließlich auch geklappt hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0